Experience Embedded

Professionelle Schulungen, Beratung und Projektunterstützung

Embedded-Linux-Softwareentwicklung - Live-Online-Training

  • Inhalt
     
  • Ziele -
    Ihr Nutzen
  • Teilnehmer
     
  • Voraussetzungen
     

In diesem Training wird die Entwicklung von Software für Embedded-Linux behandelt.

Dabei werden alle Aspekte der systemnahen Entwicklung beleuchtet und auch gleich mit den entsprechenden Entwicklungswerkzeugen geübt.

Die Teilnehmer lernen das Posix-Betriebssystem kennen und können mit den wichtigen Entwicklungs- und Diagnosewerkzeugen umgehen.

Die beiden Themenblöcke werden dabei nicht getrennt betrachtet, sondern ineinander verwoben, so dass die Betriebssystemmechanismen zusammen mit den Entwicklungs- und Diagnosetools eingeübt werden.

Software-Entwickler, Software-Architekten

Sichere Programmierkenntnisse in ANSI-C sowie gute Linux-Grundlagenkenntnisse. Gute Programmierkenntnisse in C sowie sicherer Umgang in der Linux-Shell (z. B.: ls, cp, mv, dd) mit Ein-/Ausgabeumleitung.

Systemnahe Softwareentwicklung

  • Dateien, Pipes und Device-Nodes
  • Prozesse, CPU-Affinität
  • Scheduling; RT-, Deadline-, Batch-Task
  • Prozesse, Signale, Core-Dump
  • Shared-Memory, Memory-Mapping
  • Semaphore, Message-Queue
  • Multithreading
  • Mutex, Robust-Mutex, PI-Mutex, RW-Lock, Barrier
  • hrtimer-Framework und Posix-Timer
  • Hardware-Schnittstellen: GPIOs, I2C

Entwicklungsumgebung und Diagnosetools

  • Cross-Development Toolchain
  • Cross-Debugging mit gdb und gdbserver
  • proc-, sys- und debug-FS
  • Memory Leaks, Speicherüberschreibungen; valgrind
  • Codeabdeckungsanalyse und Profiling; gcov und gprof
  • Ptrace-Schnittstelle des Linux-Kernels; Funktionsweise von Debuggern
  • strace und ltrace: Funktionsweise und Verwendung
  • Funktionsweise des Function Trace Frameworks (ftrace)
  • Tracen von Interrupt- und Scheduling-Events

Hardware

  • Alle Übungsaufgaben werden auf dem phyBOARD mit Arm Cortex™-A8 (AM-335x) unter Verwendung von frei zugänglichen Open-Source-Tools durchgeführt (Remote-Zugang).

Im Preis enthalten:
Trainingsdokumentation, Ihr Zertifikat sowie ggf. erforderliche Ziel-HW o.ä.


ALL INCLUSIVE!

Spätestens 3 Wochen vor Trainingsbeginn erhalten Sie eine verbindliche Durchführungsbestätigung.

Einige Tage vor dem Live-Online-Training erhalten Sie von uns E-Mails mit …

  • ausführlichen Infos rund um Ihr Training
  • Ihre Schulungsunterlagen (Download-Link)
  • einer Einladung zu einer optionalen Probesession mit dem Trainer
  • einer Einladung für die Schulungstage, mit Link und Zugangsdaten

Ggf. erforderliche Übungs-HW senden wir Ihnen rechtzeitig vorab zu.


ABLAUF

Live Online Training

Termin Preis *Dauer
18.10. – 21.10.20211.800,00 €4 Tage 
07.03. – 10.03.20221.800,00 €4 Tage 
Anmeldecode: L-LIN-SWE
* Preis je Teilnehmer, in Euro zzgl. USt.


> Download Blanko-Anmeldeformular
> Trainingsbeschreibung als PDF

Präsenz-Training - Deutsch

Termin Dauer
18.10. – 21.10.2021 4 Tage  
07.03. – 10.03.2022 4 Tage  

Live-Online - Englisch

Dauer
4 Tage  

Präsenz-Training - Englisch

Dauer
4 Tage  

Embedded-Linux-Softwareentwicklung - Live-Online-Training

Inhalt

Systemnahe Softwareentwicklung

  • Dateien, Pipes und Device-Nodes
  • Prozesse, CPU-Affinität
  • Scheduling; RT-, Deadline-, Batch-Task
  • Prozesse, Signale, Core-Dump
  • Shared-Memory, Memory-Mapping
  • Semaphore, Message-Queue
  • Multithreading
  • Mutex, Robust-Mutex, PI-Mutex, RW-Lock, Barrier
  • hrtimer-Framework und Posix-Timer
  • Hardware-Schnittstellen: GPIOs, I2C

Entwicklungsumgebung und Diagnosetools

  • Cross-Development Toolchain
  • Cross-Debugging mit gdb und gdbserver
  • proc-, sys- und debug-FS
  • Memory Leaks, Speicherüberschreibungen; valgrind
  • Codeabdeckungsanalyse und Profiling; gcov und gprof
  • Ptrace-Schnittstelle des Linux-Kernels; Funktionsweise von Debuggern
  • strace und ltrace: Funktionsweise und Verwendung
  • Funktionsweise des Function Trace Frameworks (ftrace)
  • Tracen von Interrupt- und Scheduling-Events

Hardware

  • Alle Übungsaufgaben werden auf dem phyBOARD mit Arm Cortex™-A8 (AM-335x) unter Verwendung von frei zugänglichen Open-Source-Tools durchgeführt (Remote-Zugang).