Experience Embedded

Professionelle Schulungen, Beratung und Projektunterstützung

WDF-KMDF und WDM Kernel Mode Treiberentwicklung unter Windows

  • Inhalt
     
  • Ziele -
    Ihr Nutzen
  • Voraussetzungen
     

Sie erlernen die grundlegende objektorientierte Struktur des WDF Kernel Mode Driver Framework (KMDF). Sie erhalten Hintergrundwissen über die zugrunde liegende WDM-Treiberarchitektur und die Kernel Mode Komponenten moderner Microsoft Windows Betriebssysteme. Zusätzlich erlernen Sie Konzepte und Techniken der Treiberentwicklung mit dem WDK und erhalten viele praktische Tipps und Tricks.

Sehr gute Kenntnisse der Programmiersprachen C und/oder C++; gute Beherrschung der Microsoft-Entwicklungsumgebung (Developer Studio) sowie der Windows-Systemprogrammierung; Grundkenntnisse der WindowsSystemadministration und des VMWare Players; Kenntnisse der System- und Treiberprogrammierung anderer Betriebssysteme (z.B. Unix) von Vorteil

Einführung

  • Windows Betriebssystem-Architektur Überblick
  • Kernel Mode Komponenten
  • Ein erster Blick auf das WDM Treibermodell
  • Wichtige Betriebssystemkonzepte

Treiber- und Geräteinstallation

  • Szenarios "Software first", "Hardware first", "Software only"
  • INF Dateien und wichtige Registry-Einträge
  • Setup API und DIFx API
  • Class Installer, Class co-installer und Geräte co-installers

Build, Debugging und Installation von KMDF Treibern

  • WDK KMDF Build Umgebung
  • Host/Target Debugging mit WinDbg

WDF KMDF Überblick und Objektmodell

  • Einführung in KMDF und sein Objektmodell
  • Framework Objekt Methoden, Properties und Events
  • Driver Object und Device Object
  • Struktur eines einfachen KMDF-Treibers

Interaktion zwischen Treiber und Anwendung

  • Device Interface und Symbolic Link
  • Paketgetriebenes I/O Modell
  • WDM IO Request Packet (IRP) und Framework Request Object
  • Framework Queue Object
  • Bearbeitung von Read, Write und Device Control Requests mit WDF Queues
  • I/O Queuing, Request Completion und Cancellation
  • Framework Queue Dispatch Methoden manuell, sequentiell und parallel
  • Self-managed I/O

Virtueller Speicher

  • Windows Virtual Memory Grundlagen
  • Page Tables, Page Frame Database, Paged Memory und Non Paged Memory
  • Buffered I/O und Direct I/O
  • Framework Memory Object

Geschichtetes Treibermodell und Device Tree

  • WDM Treiberschichtung
  • Treiberrollen Bustreiber, Function Treiber und Filtertreiber
  • Plug'n'Play Manager's Device Tree
  • KMDF Support für Filter, Function (FDO), Physical (PDO) und Control Device Objekte
  • Framework IO-Targets
  • Framework USB-Unterstützung

Plug'n'Play Grundlagen

  • PC Hardware Grundlagen
  • Zugriff auf Plug'n'Play Hardware Ressourcen
  • Framework Resource List Objects
  • WDM Plug'n'Play Zustandsübergänge im Function Treiber
  • Framework integrierte Plug'n'Play Events

Windows Interrupt Architecture und Thread Scheduling

  • Thread Prioritäten und Scheduling
  • Interrupt Service Routinen (ISR), Deferred Procedure Calls (DPC)
  • IRQL_DIRQL, IRQL_DISPATCH_LEVEL, IRQL_PASSIVE_LEVEL
  • Framework Interrupt und DPC Objekte
  • WdfExecutionLevelDispatch, WdfExecutionLevelPassive, WdfExecutionLevelInheritFromParent
  • Framework Work Item Objects

Synchronisation

  • Windows Kernel Mode Synchronisation Grundlagen
  • WDM Event, Mutex, Semaphore und Spinlock
  • KMDF Wait Lock, Spinlock und Interruptlock
  • Framework automatische Synchronisation
  • Object Synchronization Scopes (device, queue, none)

Power Management Grundlagen

  • Power Management Konzepte
  • Operating System Directed Power Management (OSPM)
  • System Power States (S0-S5)
  • Device Power States (D0-D3)
  • WDM Power Policy Owner Konzept
  • KMDF Power Policy
  • Device Object Power Events
  • Power Managed Queues

Tools für Entwicklung und Test

  • PREfast, Static Driver Verifier (SDV) und Driver Verifier
  • Frameworks Verifier, In-Flight Recorder und Debugger Extensions
  • Driver Test Manager (DTM)


Im Preis enthalten:

Mittagessen, Getränke, Trainingsunterlagen und Teilnahmezertifikat


Für Personalabteilungen

Sie können in unserem Online-Formular bis zu 5 Teilnehmer auf ein Training buchen.
Möchten Sie mehrere Teilnehmer auf verschiedene Trainings buchen, kontaktieren Sie uns bitte!

Bitte beachten Sie auch unser Bonusprogramm bei der gleichzeitigen Buchung von mehreren Trainings und/oder Teilnehmern.

Für Personalabteilungen

Verwandte Trainings

C# .NET Training: C# Programmierung unter .NET
Trainings-Code: C#-PRG

C# für Fortgeschrittene
Trainings-Code: C#-FOR

Windows: Systemnahe Programmierung
Trainings-Code: WIN32-SYS


Verwandte Trainings

Offenes Training

TerminPreis *Dauer
29.01. – 02.02.20182.350,00 €4,5 Tage 
15.10. – 19.10.20182.350,00 €4,5 Tage 
Anmeldecode: W-WDF/KMDF
* Alle Preise zzgl. der gesetzlichen USt.


> Download Blanko-Anmeldeformular
> Trainingsbeschreibung als PDF

Inhouse Training

In maßgeschneiderten Workshops kombinieren wir Ihre konkreten Projektaufgaben mit unserem Trainingsangebot. Dabei berücksichtigen wir Ihre Anforderungen bezüglich Inhalt, Zeit, Ort, Dauer, technischem Umfeld und Vermittlungsmethodik.

Für Ihre Anfrage oder weiterführende Informationen stehen wir Ihnen gern zur Verfügung.

> Trainingsbeschreibung als PDF

Coaching

Unsere Coaching-Angebote bieten den großen Vorteil, dass unsere Experten ihr Wissen und ihre Erfahrungen direkt in Ihren Lösungsprozess einbringen und damit unmittelbar zu Ihrem Projekterfolg beitragen.

Für Ihre Anfrage oder weiterführende Informationen stehen wir Ihnen gern zur Verfügung.

WDF-KMDF und WDM Kernel Mode Treiberentwicklung unter Windows

Inhalt

Einführung

  • Windows Betriebssystem-Architektur Überblick
  • Kernel Mode Komponenten
  • Ein erster Blick auf das WDM Treibermodell
  • Wichtige Betriebssystemkonzepte

Treiber- und Geräteinstallation

  • Szenarios "Software first", "Hardware first", "Software only"
  • INF Dateien und wichtige Registry-Einträge
  • Setup API und DIFx API
  • Class Installer, Class co-installer und Geräte co-installers

Build, Debugging und Installation von KMDF Treibern

  • WDK KMDF Build Umgebung
  • Host/Target Debugging mit WinDbg

WDF KMDF Überblick und Objektmodell

  • Einführung in KMDF und sein Objektmodell
  • Framework Objekt Methoden, Properties und Events
  • Driver Object und Device Object
  • Struktur eines einfachen KMDF-Treibers

Interaktion zwischen Treiber und Anwendung

  • Device Interface und Symbolic Link
  • Paketgetriebenes I/O Modell
  • WDM IO Request Packet (IRP) und Framework Request Object
  • Framework Queue Object
  • Bearbeitung von Read, Write und Device Control Requests mit WDF Queues
  • I/O Queuing, Request Completion und Cancellation
  • Framework Queue Dispatch Methoden manuell, sequentiell und parallel
  • Self-managed I/O

Virtueller Speicher

  • Windows Virtual Memory Grundlagen
  • Page Tables, Page Frame Database, Paged Memory und Non Paged Memory
  • Buffered I/O und Direct I/O
  • Framework Memory Object

Geschichtetes Treibermodell und Device Tree

  • WDM Treiberschichtung
  • Treiberrollen Bustreiber, Function Treiber und Filtertreiber
  • Plug'n'Play Manager's Device Tree
  • KMDF Support für Filter, Function (FDO), Physical (PDO) und Control Device Objekte
  • Framework IO-Targets
  • Framework USB-Unterstützung

Plug'n'Play Grundlagen

  • PC Hardware Grundlagen
  • Zugriff auf Plug'n'Play Hardware Ressourcen
  • Framework Resource List Objects
  • WDM Plug'n'Play Zustandsübergänge im Function Treiber
  • Framework integrierte Plug'n'Play Events

Windows Interrupt Architecture und Thread Scheduling

  • Thread Prioritäten und Scheduling
  • Interrupt Service Routinen (ISR), Deferred Procedure Calls (DPC)
  • IRQL_DIRQL, IRQL_DISPATCH_LEVEL, IRQL_PASSIVE_LEVEL
  • Framework Interrupt und DPC Objekte
  • WdfExecutionLevelDispatch, WdfExecutionLevelPassive, WdfExecutionLevelInheritFromParent
  • Framework Work Item Objects

Synchronisation

  • Windows Kernel Mode Synchronisation Grundlagen
  • WDM Event, Mutex, Semaphore und Spinlock
  • KMDF Wait Lock, Spinlock und Interruptlock
  • Framework automatische Synchronisation
  • Object Synchronization Scopes (device, queue, none)

Power Management Grundlagen

  • Power Management Konzepte
  • Operating System Directed Power Management (OSPM)
  • System Power States (S0-S5)
  • Device Power States (D0-D3)
  • WDM Power Policy Owner Konzept
  • KMDF Power Policy
  • Device Object Power Events
  • Power Managed Queues

Tools für Entwicklung und Test

  • PREfast, Static Driver Verifier (SDV) und Driver Verifier
  • Frameworks Verifier, In-Flight Recorder und Debugger Extensions
  • Driver Test Manager (DTM)

Merkzettel


Sie haben derzeit keine Trainings auf dem Merkzettel.